Andrea Castillo Gimenez*

Die in Valencia geborene Spanierin erhielt ihre Ausbildung von 2013 bis 2019 in der Klasse für Klassischen Tanz am Conservatorio Profesional de Danza de Valencia. Ihre Ballettlehrerin war África Hernández (Tänzerin an der Staatsoper Hannover und Pädagogin im klassischen Tanz an der Ungarischen Tanzakademie in Budapest). In den Spielzeiten 2019/2020 bis 2021/2022 folgte ein Engagement in der Junior Company des Thüringer Staatsballetts in Gera.

Professionelle Erfahrungen sammelte Andrea Castillo Gimenez in Choreografien von und Workshops bei Fang-Yi Scheu, Silvana Schröder, William Forsythe, George Balanchine, David Dawson, Marco Goecke, Cayetano Soto und Uwe Scholz. Sie tanzte in Choreografien und Produktionen wie GISELLE (Choreografie: Akram Khan), LIED VON DER ERDE (Choreografie: Jean Renshaw), PAQUITA Pas de trois, FESTHALTEN (Choreografie: Hudson Oliveira), SPAMALOT (Choreografie: Paul Julius), BACH (Choreografie: Mehmet Balkan), INSPIRACIÓN SOBRE CARMEN (Choreografie: África Hernández), BOLERO (Choreografie: Lothar Höfgen), FANFARE LX (Choreografie: Hans van Manen), DUENDE (Choreografie: Nacho Duato) und ANDRÓMEDA (Choreografie: Jiří Kylián).

Darüber hinaus war sie in der Neujahrskonzert-Gala 2018 und 2019 im Bremer Konzerthaus Die Glocke sowie 2019 beim FIB Benicàssim Festival zu erleben.

In der aktuellen Spielzeit ist sie Mitglied in der Ballettcompagnie am Schleswig-Holsteinischen Landestheater.

In der aktuellen Spielzeit:

Foto: Henrik Matzen