Sergio Giannotti*

Sergio Giannotti kommt aus Süditalien. In seiner Heimatstadt nahm er ein Tanzstudium auf und setzte dies im „Centro Internazionale Danza“ in Parma (Italien) und beim „Ballet du Nord“ Roubaix (Frankreich) fort. Als Praktikant war er Mitglied der Tanzcompagnie „Aterballetto“ in Reggio Emilia (Italien), bei der er unter anderem Repertoire von Mauro Bigonzetti, Alvin Allein und Mats Ek studierte. Sergio Giannotti tanzte an verschiedenen Theatern in Europa: Théâtre Sébastopole Lille (Frankreich), Palau de la Musica Catalana Barcelona (Spanien), Landestheater/Musiktheater Linz (Österreich), Opernhaus Halle, Bayerische Staatsoper München, Deutsche Oper am Rhein, TheaterVorpommern.

Darüber hinaus arbeitete er mit Regisseuren wie Barry Kosky und Matthias Brenner zusammen und tanzte in Choreografien von Jochen Ulrich, Ralf Rossa, Amir Hosseinpour, Otto Pichler, Edwald Smirnov und Stefan Haufe.

Seit 2014 ist er Gasttänzer beim Ballett des Schleswig-Holsteinischen Landestheaters und tanzte hier Solo-Rollen als Myrtha in GISELLE, Marcel Cerdan in PIAF, der Gleisarbeiter /Der Tod in ANNA KARENINA, Chino in der WEST SIDE STORY und Shir Khan in DAS DSCHUNGELBUCH sowie zuletzt verschiedene Rollen in DON QUICHOTTE.

Der Tänzer wird als Gast in der aktuellen Spielzeit als Choreograf und Tänzer im Ballettabend JUNGE CHOREOGRAPHEN mitwirken.

Foto: Thomas Bauer