Timothy Chooi, Violine

Der kanadische Geiger Timothy Chooi ist Erster Preisträger des Internationalen Joseph Joachim Violinwettbewerbs Hannover 2018 und des Schadt Violin Competition in den USA. Einen Namen hatte er sich schon in den letzten Jahren gemacht als Preisträger zahlreicher anderer Wettbewerbe, u. a. des Michael Hill Violin Competition in Neuseeland, des Montreal Symphony ManuLife Wettbewerbs und des Prix Yves Paternot der Verbier Festival Academy als „Most Outstanding Musician“, verbunden mit einem Debüt als Solist beim diesjährigen Verbier-Festival. Timothy Chooi tritt weltweit mit bekannten Orchestern wie dem Montreal Symphony, dem Toronto Symphony, dem Malaysian Philharmonic und der NDR Radiophilharmonie Hannover auf.

Höhepunkte der Saison 2018/2019 waren Aufführungen der Konzerte von Mendelssohn, Bruch und Tschaikowsky mit der Robert Schumann-Philharmonie Chemnitz, den Dortmunder Philharmonikern, der Filharmonia Poznanska, dem Montreal Symphony Orchestra und dem National Centre of Arts Kanada mit Pinchas Zukerman als Dirigent.

Timothy Chooi engagiert sich in weltweiten Frieden-Events wie dem Asian Heritage Global Day. Zusammen mit seinem älteren Bruder Nikki, ebenfalls Geiger, hat er vor fünf Jahren das Ensemble „The Chooi Brothers“ gegründet, mit dem er Konzerte vor allem in entlegenen Regionen der USA und Kanadas gibt, in denen klassische Musik sonst nicht zu hören ist. So spielten sie 2018 zehn Konzerte in isolierten Gemeinden der arktischen Region Kanadas.

Timothy Chooi dankt dem National Arts Council of Canada für die großzügige Leihgabe seiner 1717 Windsor-Weinstein Stradivari.

In der aktuellen Spielzeit:

Foto: Den Sweeney