Cem Aktalay, Fagott

Der Fagottist Cem Aktalay wurde 1980 in Istanbul geboren und begann seine Ausbildung 1991 am dortigen Staatskonservatorium bei Prof. Mehmetali Boguc. Im Jahr 2000 wechselte er an die Hochschule für Musik Detmold (bei Prof. Helman Jung) und setzte in den folgenden vier Jahren seine Studien an der Hochschule für Musik Berlin „Hanns Eisler“ bei Prof. Klaus Thunemann fort. Von 2005 bis 2010 besuchte er die Solistenklasse von Prof. Dag Jensen an der Hochschule für Musik und Theater Hannover.

Bereits seit 2000 spielte und spielt Cem Aktalay mit verschiedenen internationalen Orchestern wie dem Staatlichen Sinfonie Orchester Istanbul, Deutschen Sinfonieorchester Berlin, Verbier Festivalorchester, SWR-Symphonieorchester Stuttgart, World Symphony Orchestra Seoul, Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz München, Philharmonischen Staatsorchester an der Hamburgischen Staatsoper, New-Zealand Symphony Orchestra, Sønderjyllands Symfoniorkester oder dem Orchester der Deutschen Oper Berlin. Von 2016 bis 2018 war er zudem mit Solo-Konzerten von Mozart und Vivaldi in Deutschland und in der Türkei zu erleben.

Seit 2007 ist Cem Aktalay Solo-Fagottist des Schleswig-Holsteinischen Sinfonieorchesters und wird im 4. SINFONIEKONZERT als Solist mitwirken.

In der aktuellen Spielzeit:

Foto: Christian Strätz