Kornelia Repschläger

Die gebürtige Berlinerin Kornelia Repschläger studierte in ihrer Heimatstadt Germanistik, Romanistik, Musikwissenschaft und absolvierte ein privates Schauspielstudium.

Erste Engagements als Regieassistentin führten sie an die Städtischen Bühnen Augsburg und an das Nationaltheater Mannheim, wo sie mit ersten eigenen Inszenierungen hervortrat. In Hamburg hatte sie im ersten Jahr des Webber-Musicals PHANTOM DER OPER die Produktionsleitung inne. Von dort aus ging sie von 1991-1997 als Spielleiterin an die Wiener Staatsoper. Als Regiemitarbeiterin von Michael Hampe und Marco Aruro Marelli war sie u. a. in Paris, Venedig, Turin, Monte Carlo tätig. Als freischaffende Regisseurin national und international Arbeiten u. a. für die Oper Leipzig, das New National Theatre Tokyo, die Dresdner Musikfestspiele, die Händel-Festspiele Halle, dem Staatstheater Schwerin und Meiningen. Als Dozentin für Szenischen Unterricht wirkte sie ab 1999 u. a. an der Theaterakademie München und der Hochschule für Musik Hanns Eisler. 2016 wurde sie als Professorin und Szenische Leitung der Opernschule an die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart berufen.

Ab der Spielzeit 2020/2021 ist sie Operndirektorin am Schleswig-Holsteinischen Landestheater.

In der aktuellen Spielzeit:

Künstlerische Leitung in OPERETTENGOLD
Inszenierung und Raum in XERXES
Inszenierung in DIE STUMME SERENADE

Foto: A.T. Schaefer