Anna-Doris Capitelli*

Die deutsch-italienische Mezzosopranistin Anna-Doris Capitelli war für zwei Jahre (2017–2019) Mitglied der renommierten „Accademia Teatro alla Scala“ in Mailand und gewann außerdem bereits zahlreiche Wettbewerbe u. a. in Berlin und Istanbul. Von der Presse wird sie besonders für ihre warme Stimme und ihre Koloraturvirtuosität gelobt. Sie ist Stipendiatin mehrerer Einrichtungen, wie des Cusanuswerks e. V., der Anja Fichte Stiftung sowie Live Music Now Hannover e. V. und der Edelhof Stiftung.

Bei ihrem Debüt 2017 an der Mailänder Scala überzeugte sie in der Rolle des Hänsels in Humperdincks Oper HÄNSEL UND GRETEL in der Erstaufführung auf Deutsch. An der Mailänder Scala war sie außerdem als Rosina (BARBIERE DI SIVIGLIA), Tisbe (LA CENERENTOLA), Dryade (ARIADNE) und Ida (FLEDERMAUS) zu hören.

Gastengagements führten die junge Sängerin außerdem u. a. an die Staatsoper Hannover als Rosina (s. o.) und an das Theater Hagen als Orfeo (ORFEO ED EURIDICE). Capitelli begann bereits früh, auch Liederrecitals und Konzerte mit Orchester zu geben, wodurch sie bereits international auftreten konnte (Japan, Brüssel, Paris, Südafrika, Portugal). So ist sie des Öfteren schon beim internationalen Musikfestival in Marvão unter der Leitung von Christoph Poppen und Juliane Banse aufgetreten. Regelmäßige Liederabende deuten außerdem auf ihre besondere Leidenschaft für Kammermusik hin. Aber auch im Bereich des Experimentellen arbeitete Capitelli u. a. regelmäßig in Berlin mit „Nico and the Navigators“, womit sie zuletzt im Dezember 2021 im Radialsystem Erfolge feiern konnte.

Seit 2012 studiert sie an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover zunächst ihren Bachelor bei Prof. Sabine Ritterbusch und aktuell in der Soloklasse bei Frau Prof. Marina Sandel. Zuletzt sang sie an der Mailänder Scala als Marcellina in der HOCHZEIT DES FIGARO sowie im Oktober 2021 eine Welt-Uraufführung als Solistin in MADINA (Vacchi) am selbigen Haus.

In der aktuellen Spielzeit:

Foto: Jo Titze