Ansgar Hüning*

Der Bariton wurde in Münster/Westfalen geboren. Nach seinem Gesangsstudium am Konservatorium der Stadt Wien von 1989 bis 1992 erweiterte er seine Ausbildung an den Konservatorien von Ferrara und Bologna und wurde Schüler des Tenors Romano Emili. Außerdem nahm er an Meisterkursen bei Prof. Elio Battaglia und bei Rolando Panerai teil. In dieser Zeit gab er Liederabende und Konzerte, unter anderem in Ferrara, Bologna, Modena, Lecce, Florenz – zum Beispiel mit den „Kindertotenliedern“ von Gustav Mahler. 1996 gewann Ansgar Hüning den 1. Platz in einem Wettbewerb für die Aufführung der ZAUBERFLÖTE in Modena und war Finalist beim „Tosti-Wettbewerb“ in Ortona. Den 2. Platz beim Landeswettbewerb Gesang-NRW im Fach Oper errang er ebenfalls 1996. Bei den Festspielen in Bad Hersfeld sang er 1997/1998 den Guglielmo in Mozarts COSÌ FAN TUTTE, 1999/2000 Papageno in der ZAUBERFLÖTE und 2009 Silvio im BAJAZZO. Seine Liebe gilt auch dem Liedgesang: Neben vielen anderen trat er mit folgenden Liederabenden auf: „Winterreise“ von Franz Schubert, „Dichterliebe“ von Robert Schumann und „Die schöne Magelone“ von Johannes Brahms.

Am Schleswig-Holsteinischen Landestheater hat Ansgar Hüning seit der Spielzeit 1996/1997 fast das gesamte lyrische Baritonfach gesungen. Nach seinen großen Musical-Erfolgen als Jekyll/Hyde, Che Guevara in Andrew Lloyd Webbers EVITA, Prof. Higgins in MY FAIR LADY und in der Titelpartie des Dracula in Frank Wildhorns gleichnamigen Werk verkörperte er den Eisenstein in der Operette DIE FLEDERMAUS. In der vergangenen Spielzeit war er als Danilo in DIE LUSTIGE WITWE zu erleben.