Marian Müller

Der in Göttingen geborene Marian Müller studierte Operngesang bei Prof. Marina Sandel in Hannover und Prof. Berthold Possemeyer sowie Prof. Hedwig Fassbender in Frankfurt am Main. Der junge Bariton wurde 2008 mit dem Schrader-Preis der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover ausgezeichnet. 2010 war er Stipendiat der Region Hannover und von 2011 bis 2012 Stipendiat der „Yehudi Menuhin Live Music Now“-Stiftung Hannover. 2012 war Müller Finalist beim international renommierten „Franz Schubert und die Musik der Moderne“-Wettbewerb in Graz sowie 2014 Finalteilnehmer beim „Felix Mendelssohn Bartholdy“-Hochschulwettbewerb in Berlin. Während des Studiums sang er in diversen Hochschulproduktionen: unter anderem den Sid in Benjamin Brittens ALBERT HERRING, Marco in Puccinis GIANNI SCHICCHI, Demetrius in A MIDSUMMER NIGHT’S DREAM auf der Burg Warberg und Dandini in Rossinis  LA CENERENTOLA bei den Burgfestspielen Bad Vilbel. Im Rahmen von Meisterkursen erhielt der junge Sänger wichtige musikalische Anregungen von Peter Schreier, Brigitte Fassbaender, Håkan Hagegård, Donald George, Helmut Deutsch, Justus Zeyen und Martin Brauß. In der Spielzeit 2014/2015 debütierte Marian Müller als Guglielmo in Mozarts COSÌ FAN TUTTE am Schleswig-Holsteinischen Landestheater und ist seitdem festes Ensemblemitglied.