Emilie Jedwab-Wroclawski

Emilie Jedwab-Wroclawski wurde 1983 in Paris (Frankreich) geboren. Nach einem klassischen Abitur und zahlreichen Workshops, Kursen und Praktikum (Puppenbau, Clownkunst, Puppen-Drehbuchschreiben, Puppenführung, Märchenerzählung, Schauspielkunst, Kunst, Kostümbildassistentin, Bühnbildassistentin, Requisiteurin, Regieassistentin …) studiert sie von 2002 bis 2006 Kunst bei der Staatliche Kunsthochschule Marseille (ESBAM), darauf ging sie nach Berlin und studierte von 2007 bis 2012 Puppenspielkunst an der HfS „Ernst Busch“. Sie arbeitet seitdem als freiberufliche Puppenspielerin (Hamburg, Berlin, Rostock, Opera Monte Carlo, Gera, Oldenburg, Nizza, Breil sur Roya …), Regisseurin: ICH ENTZIEHE MICH DEM LEBEN WIE EINE FLIEGE DER SCHEISSE (NaturKundeMuseum Berlin), F.L.E.I.S.C.H, WENN DER HUNGER GEIGE SPIELT (Landesbühne Sachsen), LES 53 ANS DES PARENTS DU RHINO SOURD ET MUET D’UNE FIN DE JOURNÉE, LA PIÈCE DE LA FIN (Théâtre des Variétés de Monaco) und Puppenbauerin (Theater Lübeck, Oldenburgisches Staatstheater, Berlin, Nizza …).

Mit dem *Cirque du Slay* arbeitet sie seit 2012, es entstanden bis jetzt damit zwei Produktionen: DIE FRAU IM WOLFSMAGEN und DIE URSUS ARCTOS SHOW, mit denen der *Cirque du Slay* in Deutschland, Frankreich, Österreich und Polen auf Tour war.

Im Herbst 2016 gründete sie Théâtre Morphose in Südfrankreich, wo sie jetzt lebt. In der aktuellen Spielzeit ist sie zum ersten Mal als Regisseurin für eine Puppentheaterproduktion am Schleswig-Holsteinischen Landestheater zu Gast.