Lisa van Buren

Lisa van Buren studiert Theaterwissenschaft und Germanistik an den Universitäten Wien und Mainz. Es folgen Regieassistenzen in Wien, Bremen und Wiesbaden, bis sie in der Spielzeit 2011/2012 als feste Regieassistentin an das Deutsche Theater Göttingen, mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendtheater, geht.

Erste eigene Regiearbeiten entstehen, u.a. ENTE, TOD UND TULPE nach Wolf Erlbruch und GROSSER WOLF UND KLEINER WOLF nach dem Bilderbuch von Nadine Brun-Cosme und Olivier Tallec.

Seit der Spielzeit 2015/2016 arbeitet sie als freie Regisseurin und Theaterpädagogin am Deutschen Theater Göttingen. In der vergangenen Spielzeit 2017/2018 stellte sie sich am Schleswig-Holsteinischen Landestheater mit der Inszenierung des mobilen Jugendstücks DIE NACHT, IN DER ALLES vor. Diese Produktion wird in der aktuellen Spielzeit wieder aufgenommen, darüber hinaus inszeniert Lisa van Buren das Familienstück zur Weihnachtszeit.

Weitere Informationen entnehmen Sie Lisa van Burens Website.

In der aktuellen Spielzeit:

Inszenierung in DIE NACHT, IN DER ALLES
Inszenierung in ROBIN HOOD