Lisa van Buren

Lisa van Buren studiert Theaterwissenschaft und Germanistik an den Universitäten Wien und Mainz. Es folgen Regieassistenzen in Wien, Bremen und Wiesbaden, bis sie in der Spielzeit 2011/2012 als feste Regieassistentin an das Deutsche Theater Göttingen, mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendtheater, geht.

Erste eigene Regiearbeiten entstehen, u.a. ENTE, TOD UND TULPE nach Wolf Erlbruch und GROSSER WOLF UND KLEINER WOLF nach dem Bilderbuch von Nadine Brun-Cosme und Olivier Tallec.

Seit der Spielzeit 2015/2016 arbeitet sie als freie Regisseurin und Theaterpädagogin am Deutschen Theater Göttingen. In der aktuellen Spielzeit 2017/2018 führt sie zum ersten Mal am Schleswig-Holsteinischen Landestheater Regie und stellt sich mit der Inszenierung des mobilen Jugendstücks vor.

Weitere Informationen entnehmen Sie Lisa van Burens Website.

In der aktuellen Spielzeit:

Inszenierung in DIE NACHT, IN DER ALLES