Katharina Wilberg*

Katharina Wilberg ist in Schleswig-Holstein aufgewachsen und hat die Schule in Rendsburg besucht. Ihre Ausbildung zur Schauspielerin absolvierte sie von 1999 bis 2002 an der Schule für Schauspiel Hamburg. Erste Engagements führten sie u. a. ans Bremer Theater und ans Ernst Deutsch Theater in Hamburg.

Von 2004 bis 2007 war sie festes Ensemblemitglied an der Landesbühne Hannover, wo sie u. a. als „Lulu” im gleichnamigen Stück von Wedekind, als „Lämmchen” in KLEINER MANN WAS NUN von Fallada und „Junge Hilde” in der Revue FÜR MICH SOLL’S ROTE ROSEN REGNEN zu sehen war.

Von 2007 bis 2020 war sie festes Ensemblemitglied am Theater für Niedersachsen; hier war sie u. a. als „Agnes” in Kleists DIE FAMILIE SCHROFFENSTEIN, als „Minna von Barnhelm” in Lessings gleichnamigen Lustspiel, als „Laura” in DIE GLASMENAGERIE, als „Beatrice” in VIEL LÄRM UM NICHTS, „Lady Macbeth” in MACBETH, als „Cornelia” in FABIAN – DER GANG VOR DIE HUNDE, als „Daja” in NATHAN DER WEISE und „Sie” in GIFT. EINE EHEGESCHICHTE zu sehen.

2009 wurde Katharina Wilberg für den Deutschen Theaterpreis DER FAUST nominiert. Sie erhielt ihre Nominierung in der Kategorie Darstellerische Leistung Schauspiel für ihre Darstellung der „Marianne” in Ödön von Horváths GESCHICHTEN AUS DEM WIENERWALD unter der Regie von Karin Drechsel.

Und in der vergangenen Spielzeit kehrte Katharina Wilberg das erste Mal zurück an das Theater, das ihre Liebe zu dem Beruf geweckt hat: das Theater in Rendsburg.

In der aktuellen Spielzeit:

Sybil Birling in EIN INSPEKTOR KOMMT
Marina Jeskow in FRAU MÜLLER MUSS WEG

Foto: Jochen Quast