Nils Höddinghaus*

Nils Höddinghaus, geboren 1988 in Bielefeld, studierte bis 2013 an der „Schule für Schauspiel Hamburg“ in Hamburg-Altona. Während der Ausbildung spielte er bereits am Altonaer Theater unter der Regie von Michael Bogdanov die Rolle des Otto Ulrichs in MEPHISTO, nach dem gleichnamigen Roman von Klaus Mann. Nach seinem Abschluss war er 2013 unter anderem in den Hamburger Kammerspielen zu sehen – unter der Regie von Franz Josef Dieken spielte er dort die Rolle des Benno in POTILLA UND DER MÜTZENDIEB von Cornelia Funke. Mediale Aufmerksamkeit erregte der Kurzfilm „Der Tag wird kommen“ von Marcus Wiebusch, in dem Nils Höddinghaus unter der Regie von Björn Lingner und Dennis Dirksen mitwirkte.

Ab Anfang 2015 gehörte er zum festen Ensemble des Junges Staatstheaters Parchim. Erfolge feierte er hier unter anderem mit dem Solostück FAUST – EIN SOLO von Goethe, geschrieben und inszeniert von Thilo Schlüßler, mit Manuel Meimbergs FAMILIE BRAUN als Thomas unter der Regie von Katja Mickan sowie in N.J. Crisps DANGEROUS OBSESSION als John Barrett, inszeniert von Franziska Ritter. In NATHANS KINDER von Ulrich Hub, unter der Regie von Frank Voigtmann, spielte er zuletzt die Rolle des Kreuzritters Kurt.

Nun ist er in der aktuellen Spielzeit 2018/2019 zum ersten Mal zu Gast am Schleswig-Holsteinischen Landestheater.

In der aktuellen Spielzeit:

Der alte Mitch / Extra-Large / Glenn u.a. in ROBIN HOOD

Foto: Bjoern Heckendorf