AUF DEM WASSER ZU SINGEN

Eine Begegnung von Musik und Tanz

Spielzeitraum: ab 5. Dezember 2020

BITTE BEACHTEN SIE

Wegen der Verlängerung des Lockdowns zur Eindämmung der Corona-Pandemie finden bis einschließlich 31. März 2021 keine Vorstellungen statt. Daher müssen die bislang geplanten Vorstellungen von AUF DEM WASSER ZU SINGEN leider entfallen. Über neue Termine informieren wir Sie hier in Kürze.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!

Es ist Frühsommer 2020, ein leerer Orchestersaal, eine Sängerin, ein Komponist und zwei Tänzerinnen – und das Bedürfnis nach gemeinsamem Musizieren. Die Magie der Verbundenheit durch Musik und Tanz wurde während dieser ersten Jamsession nach langer Isolation deutlich. So entstand die Idee eines dialogischen Liederabends. Die Fragen, was Bewegung, was die Freiheit der Bewegung bedeutet, stehen an diesem Abend im Vordergrund. Welchen gesellschaftlichen Stellenwert hat das Urbedürfnis nach physischem Austausch? Wie wichtig ist der künstlerische Ausdruck für die Seele?

„Ach, auf der Freude sanftschimmernden Wellen
gleitet die Seele dahin wie der Kahn; (…)
Bis ich auf höherem strahlenden Flügel
selber entschwinde der wechselnden Zeit.“
(Friedrich Leopold Graf zu Stolberg-Stolberg)

Robert Lillinger (Klavier) kreiert mit Sopranistin Anna Schoeck eine klangliche Welt, die zeitgleich von den Tänzerinnen Riho Otsu und Mackenzie Brousson verkörpert wird. So entsteht eine Mischung aus Choreografie, Improvisation, einem verspielten Miteinander und dem Zelebrieren der Liedkunst.

Mit Musik von Robert Lillinger, Franz Schubert, Gustav Mahler, Franz Liszt, Richard Strauss und Kurt Weill sowie Texten von Stefan Zweig.

„Oft hebt die Musik mich, ein wogendes Meer,
zu meinen Sternenzeichen,
ob heiter der Himmel, ob wolkenschwer,
lass ich die Schwingen streichen.“
(Charles Baudelaire/Stefan Zweig)

Besetzung

MIT

Sopran: Anna Schoeck
Violine: Suleika Bauer

Termine

AUF DEM WASSER ZU SINGEN - Spielstätten

Stadttheater (Flensburg)