Robin Neck*

Der 1996 geborene Tenor Robin Neck sang bereits im Alter von 6 Jahren solistisch am Apollo-Theater Stuttgart und wirkte zeitgleich am Festspielhaus Baden-Baden sowie kurz darauf am Badischen Staatstheater Karlsruhe. Mit 11 Jahren gewann er das erste Mal den 1. Bundespreis im Bereich „Klassischer Gesang“ und wurde im selben Jahr für zwei CD-Produktionen in Paris engagiert. Es folgten weitere 1. Bundespreise, auch im Bereich „Duo Kunstlied“, woraufhin er u. a. im Schloss Bellevue (Berlin) und Schloss Mainau (Bodensee) konzertierte.

Seinen Master in Klassischem Gesang schloss er im Februar 2022 mit Bestnote an der HMDK Stuttgart ab. Bereits während seines Bachelorstudiums bei Prof. Teru Yoshihara in Stuttgart sang er regelmäßig in Produktionen des Wilhelma Theater Stuttgart, wie HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN, RIGOLETTO, VIVA LA MAMMA, STREET SCENE & diverse Vorstellungen mit zeitgenössischer Musik, Inszenierung und Tanz, für welche er mit renommierten Regisseur*innen und Choreograph*innen arbeitete.

Weitere Engagements brachten ihn an das Theaterhaus Stuttgart, die Württembergische Landesbühne & die Stadthalle Balingen, sowie Liederabende an verschiedene Konzertorte in Berlin, Leipzig, München, Karlsruhe, Stuttgart und Umgebung, wo er als Solist bspw. mit dem Sinfonieorchester Reutlingen, den Stuttgarter Choristen, dem Sinfonieorchester Ravensburg und seiner Duopartnerin Doriana Tchakarova musizierte. Konzertreisen führten ihn bisher u. a. nach Moskau, Italien und in die Schweiz.

2021 wurde ihm der 1. Preis der Lotte-Lehmann-Woche & der Stadt Perleberg verliehen.

Meisterkurse besuchte er u. a. bei Prof. Noelle Turner, Prof. Margreet Honig, Laura Aikin Gaston Rivero und David Jones.

2022 debütierte er an der Bayerischen Staatsoper (CAPRICCIO, R. Strauss, Rolle des Dieners), am Schleswig-Holsteinischen Landestheater (DIE VERKAUFTE BRAUT, B. Smetana, Rolle des Wenzel) und an der Kammeroper München (HOCHZEIT DES FIGARO, W. A. Mozart, Rolle des Basilio).

In der vergangenen Spielzeit war er erstmals am Schleswig-Holsteinischen Landestheater als Gast in DIE VERKAUFTE BRAUT zu erleben, für die er in dieser Saison – unter anderem – wieder zurückkehren wird.

Foto: Marco Striebinger