Constanze Aimée Feulner*

Constanze Aimée Feulner wurde 1992 in Kassel geboren und beantwortet die Frage „Was ist der beste Beruf?“ seit ihrem 4. Lebensjahr ganz klar mit dem Wort „Schauspielerin!“.

Nach ersten Erfahrungen im Jugendmusiktheater und kleinen Theatergruppen in ihrer Heimatstadt ging sie nach dem Abitur nach Stuttgart an die Schauspielschule, wo sie bereits im 2. Ausbildungsjahr in einer Inszenierung des HAMLET an der Theaterkompanie Stuttgart in mehreren Rollen zu sehen war. Seit ihrem Abschluss ist sie sowohl im Abend- als auch im Kinder- und Jugendtheater tätig. 2019 spielte sie für die Konzertdirektion Landgraf in einer Bühnenadaption von Fatih Akins Film „Aus dem Nichts“ unter der Regie und in einer Fassung von Miraz Bezar. Diese wurde 2020 mit dem 1. Theaterpreis Die Neuberin von der INTHEGA Theatermesse ausgezeichnet. Sie hat darüber hinaus in verschiedensten Produktionen an Theaterhäusern in ganz Deutschland gespielt und war dabei unter anderem als Lady Milford in Schillers Klassiker KABALE UND LIEBE und als Lissi im Ein-Personen-Stück GOLDZOMBIES zu sehen. Sie ist zudem auch immer wieder in der freien Kunst- und Theaterszene von Stuttgart und Berlin aktiv.

Zuletzt war Constanze Aimée Feulner zu sehen in der europäischen Erstaufführung einer Bühnenfassung des Films „Der Club der Toten Dichter“ unter der Regie von Joern Hinkel bei den Bad Hersfelder Festspielen.

In der aktuellen Spielzeit gastiert sie erstmals am Schleswig-Holsteinischen Landestheater.

In der aktuellen Spielzeit:

Das Eine in DAS LETZTE SCHAF

Foto: Stefan Klüter