Carolina Brantes

Die Brasilianerin wurde 1996 geboren und studierte zunächst neun Jahre lang klassisches Ballett am Studio D in Avaré, São Paulo (Brasilien) und von 2014 bis 2016 weitere zwei Jahre am Teneční Konzervatoř hlavního města Prahy in Prag (Tschechien).

2011 nahm Carolina Grisolia Brantes an dem Intensivkurs „Cuballet“ teil und nutzte die Gelegenheit, an einer Neuproduktion des Balletts DON QUICHOTTE von Laura Alonso mitzuwirken – hier tanzte sie den Solo Fandango und in der Gruppe der Driaden. Im gleichen Jahr gewann sie die Goldmedaille beim Festival „Dançar é Vida“ in Santos (Brasilien) und zwei Silbermedaillen beim International Dance Seminar Brasilia.

In den folgenden Jahren tanzte sie in einem breiten Spektrum von Produktionen sowohl des klassischen Ballett- als auch des zeitgenössischen Tanzrepertoires, nahm an mehreren internationalen Intensivkursen und Workshops teil, arbeitete mit renommierten internationalen Choreograf*innen zusammen und wurde mehrfach ausgezeichnet.

In Prag nutzte Carolina Brantes 2016 die Gelegenheit, mehrfach mit dem Böhmischen Ballett in der Choreografie OLIVER TWIST von Bérangere Andreo aufzutreten. Im gleichen Jahr nahm sie am Sommerkurs der 14. Internationalen Ballett Meisterklassen in Prag teil und vertiefte ihre Erfahrungen im Zusammenspiel mit Tänzer*innen und Lehrer*innen wie Daria Klimentová, Nadja Saidakova, Tamas Solymosi, Christopher Hampson, Jan- Erik Wickstrom, Anna Osadcenko, Vadim Muntagirov , Loipa Araujo und Yoel Carreño. In der Spielzeit 2016/2017 war sie beim „Bohemia Ballet“ in Prag engagiert (Künstlerische Leitung: Jaroslav Slavicky) und tanzte dort sowohl im Corps de Ballet als auch solistisch.

Seit der aktuellen Spielzeit 2017/2018 ist sie als Tänzerin am Schleswig-Holsteinischen Landestheater engagiert.