Theodore Kerkezos*, Saxofon

„…one of the most astounding performers of the day.” („… einer der erstaunlichsten Künstler des Tages.“) Gramophone (Gewinner des Editor’s Choice)

Theodore Kerkezos hat das gesamte Repertoire für Solosaxofon gespielt und aufgenommen mit Orchestern wie dem London Symphony, der Philharmonia (of London), London Philharmonic, Boston Symphony, St. Petersburg Philharmonic, Tschaikowsky-Symphonieorchester des Moskauer Rundfunks, Zürcher Symphoniker, Berliner Sinfoniker, Moskauer Solisten usw. in der Carnegie Hall, Royal Festival Hall, Wigmore Hall, Tonhalle Zürich, im Moskauer P.-I.-Tschaikowsky-Konservatorium, Megaron Konzerthaus Athen und im antiken Herodes Atticus-Theater an der Akropolis in Athen. He arbeitet mit Yuri Bashmet, Vladimir Fedoseyev, Michael Nyman und Yuri Simonov.

Ihm wurde der Ehrendoktor in Musikalischen Künsten der IAACC / UNESCO verliehen. 2012 wählte ihn die Russische Akademie der Naturwissenschaften & Künste und die Vereinten Nationen einstimmig zum Ehrenmitglied der Akademie und im Dezember 2015 wurde er „Künstler des Jahres“ bei den Gina Bachauer Awards. Er wurde zweimal für die Grammy Awards nominiert.

Ihm wurden Werke gewidmet von Iannis Xenakis, Mikis Theodorakis und Friedrich Cerha.

Theodore Kerkezos studierte am He studied at the Athener Konservatorium (Klasse von Babis Farantatos) und bei Daniel Deffayet und Jean-Marie Londeix. 20 Jahre lang war er Professor am Nationalen Konservatorium Athen.

Seine Diskografie wurde mit zahlreichen angesehenen Preisen ausgezeichnet.

Er spielt das „Kerkezos”-Saxofonmodell von „Henri Selmer Paris”, das eigens für ihn angefertigt wurde.

In der Spielzeit 2020/2021 musiziert er erstmals mit dem Schleswig-Holsteinischen Sinfonieorchester.

In der aktuellen Spielzeit: