A STREETCAR NAMED DESIRE

(ENDSTATION SEHNSUCHT)
Oper in drei Akten von André Previn
Libretto von Philip Littell nach dem gleichnamigen Schauspiel von Tennessee Williams
In englischer Sprache mit Übertiteln

Spielzeitraum: ab 11. März 2023

WER
Die Schwestern Stella und Blanche; Stellas Ehemann Stanley Kowalski; der schüchterne Nachbar Harold Mitchell, der Blanche verehrt; weitere Nachbarn und Freunde

WO
New Orleans und überall dort, wo es Lebenslügen gibt

WANN
1940er Jahre oder auch jetzt

URAUFFÜHRUNG
1998 an der San Francisco Opera

 

Illusion und Wirklichkeit prallen selten so hart aufeinander wie in Tennessee Williams’ grandiosem Seelendrama ENDSTATION SEHNSUCHT, einem der größten Meisterwerke der amerikanischen Literaturgeschichte. Es erzählt die Geschichte der feinsinnigen, am Leben gescheiterten Südstaaten-Lady Blanche DuBois, die – einst aus reichem Hause – sich nun mittellos auf unbestimmte Zeit in die heruntergekommene Zweizimmerwohnung ihrer Schwester Stella einquartiert. Diese ist mit dem aggressiven, zu Gewalt neigenden Proletarier Stanley Kowalski verheiratet und ihm sexuell hörig. Stanley fühlt sich von Blanche, die die Fassade der aristokratischen Familientradition aufrechterhält und Stanley nicht nur reizt, sondern auch unverhohlen ihre Verachtung zeigt, provoziert, und Spannungen sind vorprogrammiert. Zwischen ungestillter Sehnsucht und Trieben entwickelt sich in der schwülen Hitze New Orleans ein packendes und erschütterndes Drama um menschliche Leidenschaften und blinde Lebenslügen, das unweigerlich in der Katastrophe endet.

André Previns Debüt als Opernkomponist entstand im Auftrag der San Francisco Opera und zählt seit der gefeierten Uraufführung 1998 zu den meistgespielten zeitgenössischen Bühnenwerken. Previn, der sich zu Beginn seiner Karriere als musikalischer Partner von Jazzgrößen wie Dizzy Gillespie oder Billie Holiday einen Namen machte und für zahlreiche seiner Filmmusiken mit einem Oscar ausgezeichnet wurde, bevor er sich der klassischen Musik zuwandte und vor allem als Dirigent der weltweit ausgezeichnetsten Orchester berühmt wurde, verarbeitet in seiner Musik Stilzitate unterschiedlichster Komponisten. So entsteht eine packende Mischung aus Jazz, Filmmusik, Giacomo Puccini, Richard Strauss oder Igor Strawinski.

Beim Probenbesuch REINGEHÖRT können sich Interessierte im Vorfeld auf die Premiere einstimmen lassen.

Besetzung

LEITUNG

Musikalische Leitung: Ingo Martin Stadtmüller
Inszenierung: Kornelia Repschläger
Choreografie: Nicola Mascia*
Dramaturgie: Susanne von Tobien

MIT

Blanche DuBois: Amelie Müller*
Stella Kowalski: Małgorzata Rocławska
Stanley Kowalski: Philipp Franke*
Harold Mitchell: Matthew Peña*
Eunice Hubbell: Eva Schneidereit
Steve Hubbell: Xiaoke Hu
A Young Collector: Dritan Angoni
Mexican Woman: Alma Samimi

Statisterie; Schleswig-Holsteinisches Sinfonieorchester

Termine

Sa 11.03.2319.30 Uhr

Flensburg (Stadttheater)

Jetzt Ticket ab 28,00 € buchen

Do 16.03.2319.30 Uhr

Flensburg (Stadttheater)

Jetzt Ticket ab 20,00 € buchen

Sa 25.03.2319.30 Uhr

Flensburg (Stadttheater)

Jetzt Ticket ab 20,00 € buchen

So 16.04.2316.00 Uhr

Flensburg (Stadttheater)

Jetzt Ticket ab 20,00 € buchen

Fr 21.04.2319.30 Uhr

Flensburg (Stadttheater)

Jetzt Ticket ab 20,00 € buchen

Mi 17.05.2319.30 Uhr

Flensburg (Stadttheater)

Jetzt Ticket ab 20,00 € buchen

Mi 31.05.2319.30 Uhr

Flensburg (Stadttheater)

Jetzt Ticket ab 20,00 € buchen

Di 06.06.2319.30 Uhr

Flensburg (Stadttheater)

Jetzt Ticket ab 20,00 € buchen

Weitere Termine anzeigen

A STREETCAR NAMED DESIRE - Spielstätten

Stadttheater (Flensburg)