Kristin Heil*

Kristin Heil absolvierte 2017 eine klassische Schauspielausbildung an der Schauspielschule Kassel. Währenddessen stand sie bereits als Marie in Georg Büchners WOYZECK am Jungen Theater Göttingen auf der Bühne. Bei den 66. Bad Hersfelder Festspielen spielte sie Kantorka in Ottfried Preußlers KRABAT, einer Produktion unter der Regie von Joern Hinkel, die mit dem Hersfeldpreis ausgezeichnet wurde. Direkt im Anschluss an ihre Schauspielausbildung ging Kristin Heil für ein Festengagement ans Landestheater Eisenach. Hier spielte sie u. a. Lotte in DIE LEIDEN DES JUNGEN WERTHER, Krysia in DER JUNGE MIT DEM KOFFER, Mable Washington im Musical FAME und Hermia in EIN SOMMERNACHTSTRAUM. 2018 gastierte sie am Meininger Staatstheater als Marianne in SPUR DER STEINE. Kristin Heil wird regelmäßig von der Bühne für Menschenrechte für szenische Lesungen eingeladen, zuletzt für die NSU-Monologe, die im gesamten deutschsprachigen Raum aufgeführt werden. Das Genre Musical ist für Kristin Heil kein Neuland. Seit 2010 steht sie beim alljährlichen Musical-Sommer der Spotlight Musicals GmbH in Fulda auf der Bühne, u. a. in BONIFATIUS, DIE PÄPSTIN, KOLPINGS TRAUM, DIE SCHATZINSEL und als Swing in DER MEDICUS.

Zuletzt war sie in der neuen Stage Entertainment Produktion THE BAND als junge Claire / Zweitbesetzung junge Heather im Theater des Westens in Berlin und am Deutschen Theater in München zu sehen.

Am Schleswig-Holsteinischen Landestheater ist sie in der Spielzeit 2020/2021 erstmals als Gast im Schauspielensemble zu erleben.

In der aktuellen Spielzeit:

Stephanie in GLÜCKLICHE ZEITEN
Nora Helmer in NORA

Foto: Marie Liebig