DIE LUSTIGEN NIBELUNGEN

Burleske Operette in drei Akten
Buch von Rideamus
Musik von Oscar Straus

Spielzeitraum: ab 6. März 2021

WER
Gunther, König von Burgund; Ute, seine Mutter; Dankwart, sein Vater; Volker, Held; Giselher, Recke; Kriemhild; Hagen; Siegfried von Niederland; Brunhild, Königin von Isenland; ein Vogel

WO
Im Reich der germanischen Helden

URAUFFÜHRUNG
12. November 1904 in Wien

 

Wem Wagners Musikdramakost schwer verdaulich erscheint oder wer das berühmte Heldenepos einmal von einer äußerst vergnüglichen Seite kennenlernen will, hat am Landestheater erstmals die Gelegenheit, eine zünftige Parodie auf den Germanenkult zu erleben. Unerschrockene, tapfere Helden? Unantastbare Herrscher? Fehlanzeige. Hier lernen Sie die Nibelungenfamilie kennen, wie Sie es nicht für möglich gehalten hätten: als schwächliche Angsthasen, streitlustige und nicht immer ganz zurechnungsfähige Streithähne oder unerbittliche Furien. Was für ein Glück, dass in Operetten (fast immer) alles ein gutes Ende findet!

Oscar Straus zielte mit satirisch-parodistischen Seitenhieben auf aktuelle Zu- und Missstände. Unter dem nationalsozialistischen Regime waren DIE LUSTIGEN NIBELUNGEN verboten, erst in den 1970er-Jahren kam es zur Wiederentdeckung. Ob schmissige Trinklieder, kurz aufblitzende Anspielungen an Wagner, volkstümliche Melodien, pathetische Hymnen, galante Walzerrhythmen, zackige Märsche – bei der Charakterisierung seiner Figuren und der Situationen, in die sie geraten, zögert Straus nicht, beherzt alle Register der musikalischen Stilvielfalt zu ziehen.

Besetzung

LEITUNG

Musikalische Leitung: Ingo Martin Stadtmüller
Inszenierung: Kornelia Repschläger
Choreografie: Nicola Mascia*
Bühne: Olaf Grambow*
Kostüme: Ralf Christmann*
Choreinstudierung: Bernd Stepputtis

Termine

Sa 06.03.2119.30 Uhr

Flensburg (Stadttheater)

DIE LUSTIGEN NIBELUNGEN - Spielstätten

Stadttheater (Flensburg)