HÄNSEL UND GRETEL

Märchenspiel in drei Bildern von Engelbert Humperdinck
Libretto von Adelheid Wette nach dem gleichnamigen Märchen der Brüder Grimm

Spielzeitraum: ab 10. Dezember 2022

WER
Hänsel und Gretel mit ihren Eltern Peter und Gertrud; das wundersame Sandmännchen und Taumännchen; die böse Knusperhexe Rosine Leckermaul und ein Haufen lebendiger Lebkuchen

WO
Daheim, im Wald und rund ums Knusperhäuschen

WANN
In der Märchenzeit

URAUFFÜHRUNG
1893 am Hoftheater Weimar

 

Die Oper erzählt das berühmte Märchen der Brüder Grimm: Die Mutter schickt Hänsel und Gretel in den Wald, um Beeren zu sammeln. Dabei verirren sich die Kinder und treffen nicht nur auf das Sand- und das Taumännchen, sondern geraten in die Fänge der zwielichtigen Rosine Leckermaul, die sich als böse Knusperhexe entpuppt und die Geschwister gefangen nimmt, um sie zu Lebkuchen zu backen. Im letzten Augenblick gelingt es Hänsel und Gretel jedoch, die gierige Hexe zu überlisten …

Eigentlich hatte Adelheid Wette ihren Bruder Engelbert Humperdinck nur gebeten, ihr Märchenspiel für private Haustheateraufführungen in Musik zu setzen. Am Ende wurde daraus eine fantastische Oper für großes Orchester, die der Komponist – in seiner großen Verehrung für Richard Wagner – selbst als „Kinderstubenweihfestspiel“ bezeichnete. Die Uraufführung, bei der kein Geringerer als Richard Strauss am Dirigentenpult stand, wurde zu einem sensationellen Erfolg, und das Werk ist seitdem nicht mehr von den Spielplänen der Opernhäuser wegzudenken.

Besetzung

LEITUNG

Musikalische Leitung: N. N.
Inszenierung: Tristan Braun*
Bühne und Kostüme: Christian Blechschmidt*
Choreinstudierung: Avishay Shalom
Einstudierung Kinderchor: Oxana Sevostianova

Termine

Sa 10.12.2219.30 Uhr

Flensburg (Stadttheater)

HÄNSEL UND GRETEL - Spielstätten

Stadttheater (Flensburg)