Dritan Angoni

„Opernsänger sind Albaniens wahrer Exportschlager“ titelte die „Welt“ 2016, und der Grund dafür ist belegt: In dem lange völlig isolierten Balkanstaat bewahrte sich der traditionelle, folkloristische Gesangsstil, der die Musikalität auf besondere Weine fordert und fördert: Die „Iso-Polyphonie“.

Dritan Angoni ist in Tirana aufgewachsen, und als er 2017 nach Deutschland kommt, um die Sprache zu erlernen, hat er schon viele Jahre musikalischer Grundausbildung und das Bachelor-Zeugnis in Gesang der Musikhochschule Tirana in der Tasche. Studiert hat er u. a. bei dem Operalia-Preisträger Giuseppe Gipali.

Unvermeidlich beginnt gleich nach seiner Ankunft am Bodensee die Suche nach gesanglicher Weiterentwicklung, und er stößt in Konstanz auf die renommierte Gesangspädagogin Ruth Frenk, die ihn bis heute als Lehrerin und Mentorin begleitet.

2019 entscheidet sich Dritan Angoni, sein Studium fortzuführen und den „Master of Arts“ in Operngesang an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart anzustreben. In der zweijährigen Masterausbildung studiert er bei Prof. Marion Eckstein. Doch dies nicht allein: Meisterkurse führen ihn zu international anerkannten Gesangslehrern wie Prof. Thomas Heyer, Leah Frey-Rabine und Neil Semer sowie seinem Landsmann, dem Tenor Saimir Pirgu, der regelmäßig in den weltweit besten Opernhäusern gastiert.

Man konnte Dritan Angoni schon häufig in Deutschland und der Schweiz mit seinem Tenorarien- und Lieder-Repertoire erleben. Außerdem in Konstanz (Schubert Magnificat und Messe G-Dur) und Kreuzlingen (Operettenabende), im Dezember 2019 mit „Szenen aus LA TRAVIATA“ in München und 2020 als Juan in Kurt Weils DER KUHHANDEL. Im Januar stand er als Fenton in DIE LUSTIGEN WEIBER VON WINDSOR von Otto Nicolai in einer Inszenierung der Opernschule Stuttgart auf der Bühne und für 2021 ist die Rolle des Don Ottavio in Mozarts DON GIOVANNI in Arbeit, die in Stuttgart und Heilbronn zu sehen und zu hören sein wird.

Wegen der weltweiten Krise sind 2020 wichtige Auftritte wie z. B. eine Aufführung der „Petite messe solenelle“ in Stuttgart und die Teilnahme an einem Gala-Konzert beim Kirsten Flagstad-Festival in Oslo leider entfallen.

Nach zwei sehr intensiven und lehrreichen Studienjahren zum Master in Stuttgart hat Dritan Angoni ab der aktuellen Spielzeit sein erstes Festengagement am Schleswig-Holsteinischen Landestheater in Flensburg.

In der aktuellen Spielzeit:

Sam Borzalino, Reporter / Pater Orsenigo, Beichtvater des Königs in DIE STUMME SERENADE
Monostatos in DIE ZAUBERFLÖTE
1. Geharnischter in DIE ZAUBERFLÖTE
Wenzel, Sohn von Micha und Háta in DIE VERKAUFTE BRAUT

Foto: Henrik Matzen